ALLEVYN Thin 5 x 6 cm dünne Wundauflage

123,41 

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

PZN: n. a.

Beschreibung

Produkteigenschaften:

Allevyn Thin
Sanft haftender flexibler Schaumverband

Allevyn Thin ist ein sanft haftender, hochflexibler Wundverband. Der stark aufnahmefähige Schaumkern unterstützt die Versorgung von Wunden mit schwacher bis mäßiger Exsudation. Die zuverlässige Haftung des anschmiegsamen Verbandes benötigt keine Sekundärfixierung. Allevyn Thin minimiert das Risiko von Hautmazerationen und verfügt über eine wasserundurchlässige und atmungsaktive Außenfolie.

Allevyn Thin sorgt für einen sicheren und sanften Halt und verrutscht auch ohne zweite Fixierung nicht. Der Verband lässt sich einfach anlegen und entfernen. Atraumatische Verbandwechsel minimieren die Schmerzen für Patienten. Der hochabsorbierende Schaumstoffkern schließt die Wundflüssigkeit sicher ein, sorgt für ein ideal-feuchtes Wundmilieu und beschleunigt so den Heilungsprozess. Das Risiko einer Infektion wird durch eine wasserdichte Außenfolie verringert, die die Wunde vor äußeren Einflüssen und Bakterien schützt.

Weniger Schmerzen:
Weniger Verbandwechsel, weniger Mazerationen und Hautirritationen.

Hoher Tragekomfort:
Weich, flexibel und anschmiegsam, latexfreie Formulierung.

Mehr Sicherheit:
Sichere Keimbarriere (MRSA) und dynamisches Exsudatmanagement für ein feuchtes Wundmilieu.

Kosten- und Zeitersparnis:
Weniger Verbandwechsel dank Verbandliegezeiten von bis zu 7 Tagen unterstützt eine wirtschaftliche Wundversorgung.

Einfache Anwendung und Versorgung schwieriger Körperstellen. Formstabil, keine sekundäre Fixierung notwendig.

Anwendungsgebiete:

  • Beingeschwüre,
  • Verbrennungen zweiten Grades,
  • Druckgeschwüre,
  • Postoperative Wunden,
  • Explantations– und Transplantationsarealen.

Quelle: www.smith-nephew.com
Stand: 11/2018″

Zusätzliche Information

Packungsgröße

10 Stück

Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und solange der Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.